Social Media Botschaften

  • Marketing früher: viele Rezipienten, hohe Aufmerksamkeit, mit wenig Spots
  • Marketing heute: weniger Rezipienten, weniger Aufmerksamkeit, mit mehr Spots

Es gibt mehr Marken als jemals zuvor. Es gibt mehr Medien als jemals zuvor. Es gibt mehr Botschaften im Social Web als jemals zuvor: Die Social Media Botschaften erleben einen Boom wie noch nie zuvor.

Die Konsumenten hören nicht mehr zu, denn sie haben Alternativen. Früher war Marketing noch mächtig. Zwar haben auch da schon Freunde, Nachbarn oder Verwandte von einem neuen Fernseher oder Auto berichtet. Aber mit Marketing konnte ein Bild eines Produkts für die vielen Leute gezeichnet werden, die noch nicht persönlich darüber gehört hatten. Unternehmen konnten dieses Bild erstellen! Und selbst die Leute, die schon davon gehört hatten, konnten noch verunsichert werden. "Was weiß denn schon der Nachbar?" Das geht heute nicht mehr. Man liest Meinungen nicht von ein oder zwei Leuten sondern aus hunderten von Social-Media-Botschaften, tausenden wenn man möchte. Und kann sich auch noch mit denen unterhalten. Da kann die Werbung sagen was sie will. Die Wahrheit steht im Netz.

Und Unternehmen sollten hier auch mit ihren Botschaften etwas beitragen können. Genauso wenig wie man früher am Gartenzaun eine Einmischung eines Mitarbeiters des jeweiligen Unternehmens hätte haben wollen, der einem erzählt, wie toll aber doch das eine oder andere Produkt ist, will man heute auch keine reine Werbe-Botschaft in Social Media. Jedes Unternehmen, das das versucht, scheitert.

Unternehmen können die Deutungshoheit über ihre Marle bei einer falschen Strategie leicht verlieren. Und bei fehlerhaftem Social Media Engagement sie auch nicht zurückerlangen. Denn der Austausch von Informationen liegt in der Natur des Menschen, er hatte nur bislang nicht die technischen Möglichkeiten, dies in diesem Ausmaß zu tun. Und es wird noch zunehmen.

Kommunikation

Unternehmen müssen sich also umstellen. Wenn Werbung nicht mehr so funktioniert wie früher, was dann? Die Antwort: Kommunikation und Botschaften! Denn das ist, was die Konsumenten wollen. Und wenn es ihnen einen Mehrwert bietet, akzeptieren sie auch Unternehmen in "ihren" Medien. Unternehmen müssen zuhören, was die Kunden bewegt und Antworten auf Fragen liefern, die sie haben. Und der Kunde will ernst genommen werden - er glaubt die alten Botschaften nicht mehr, denn er weiß jetzt, dass sie nicht stimmen. Das ist die neue Form des Marketings. Unternehmen sollten zum Beispiel offen erklären, warum bestimmte Probleme auftreten und wie und wann sie behoben werden. Einfach schildern, was bei ihnen warum passiert. Authentizität und Offenheit sind die neuen Verkaufsargumente! In ein paar Jahren wird jedes Unternehmen, das erfolg haben möchte, danach handeln. Dabei löst das ja das klassische Marketing nicht ab. Eine gute Kampagne kombiniert das Branding durch Werbung mit den Aktivitäten in Social Media.

top